© Magdalena & Lisa archi_rot

Day 10: Breadbirdhouse

Have you heard about the idea of baking birdhouses out of bread dough? We think that’s genius but making fresh bread for birds sounds a litte exaggerated for us in our throwaway society. Every day a vast number of baked goods gets redelivered to the big bread companies. Ströck made an exception and provided us some of their old bread loafs for our birdhouses.

  • Choose your language

15 Comments

  1. K
    Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

    <3

  2. upcycleone
    Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

    Doesn’t it turn to mush in the rain?

    • lenni
      Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

      We used dark bread, which is not so soft. Especially the old ones are able to soak a lot of water, until they turn to mush. So we hope that it won’t rain a whole week at once. ;-)

  3. Alexis
    Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

    Genius!

  4. clemens hubinger
    Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

    hi leute!
    eigentlich super idee, nur kennt ihr die geschichte vom vogelköder mit (allerdings rohem) germ(hefe)teig – welcher dann im vogelmagen “aufgeht” und denn vogel “z’reißt”? ist zwar bei ausgebackenem Germteig eher unwahrscheinlich aber wenn man Brotvogelhäuschen backt, verwendet man meines wissens eine sehr kornreiche und praktisch hefefreie Teigmischung-da gibt’s eigene Rezepte. Vielleicht mal auf der Boku fragen, was eine besonders vogelfreundliche Mischung wäre und doch wieder selber backen, den unschuldigen Vögeln unseren Industrieabfall ungefragt vorzusetzen (welchen, nebenbei bemerkt immer weniger Menschen bereit sind zu essen) find ich ein wenig schadenfroh. Aber für den Anfang bittejedenfalls das Weißbrot nicht so zu recyclen. Danke.

  5. catalian
    Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

    i belive that that bread could have a better purpouse!! may be one for all the hunger kids arround all the world!! its a really nice idea, but its food!! u dont recycle food, ur supose 2 eat it, or give it to some one who would!

  6. Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

    I’ve put together a round up of great outdoor bird and squirrel crafts on Craft Gossip today and included your post. :) You can see it here
    http://homeandgarden.craftgossip.com/6-crafts-for-the-birds-and-squirrels/

    If you would like a Craft Gossip badge showing you’ve been featured, you can grab one here :)
    http://homeandgarden.craftgossip.com/grab-a-craft-gossip-button/

  7. georg
    Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

    nette idee, aber bitte nicht nachmachen!! vögel sollten nur komplett trockenes brot essen, weil das frische (gesäuerte) zeug angeblich in deren magen aufquillt ;-(

  8. Bettina
    Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

    Was für eine dumme Idee! Brot ist für Vögel viel zu salzig und absolut kein natürliches Vogelfutter!
    Aus trockenem Brot macht man in der Küchenmaschine ratzfatz ein wunderbares Paniermehl! Und schon schmeckt das Wienerschnitzel wie von Mama/Oma
    Gruss aus Basel
    Bettina

    • Lisa
      Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

      Kleine Korrektur –
      aus trockenem Schwarzbrot – wie es auf diesen Bildern gezeigt wird – macht man nie und nimmer Paniermehl, das geht nur aus Weissbrot. Zum Wiener Schnitzel taugt dieses Brot nicht, auch nicht in kleinste Partikel zerlegt.

  9. HHB
    Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

    Es sollte eigentlich bekannt sein, dass altes Brot wegen seines Salzgehaltes und anderer Inhaltsstoffe kein geeignetes Vogelfutter ist!
    Besser wäre es aus alten Brot eine leckere aufgeschmalzene Brotsuppe zu kochen!

  10. Jolanda
    Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

    Oje, wollt Ihr die Vögel umbringen? Bitte kein Brot für Vögel.
    http://www.nabu.de/tiereundpflanzen/voegel/tippsfuerdiepraxis/winterfuetterung/
    Ich hoffe sehr, dass Regen diese Dinger bald alle kaputt gemacht hat!

  11. marc damm
    Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

    liebe betreiber von weupcycle.com,

    dieser artikel ist wirklich dummheit in reinform, eine perverse ausgeburt unserer kapitalistischen idee von gesellschaft und überproduktion dich mich einerseits durch ihre pseudo-pfadfinderische naivität fast schon belustigt, mir aber angesichts der ernsten thematik angstschweiss auf die stirn treibt.
    da kommt mir leider unausweichlich und im selben augenblick das bild einer mutter in den entwicklungsbedürftigen regionen unserer schönen neuen welt in den sinn, die gerade dabei ist, den aufgedunsenen leichnam ihres kindes zu beerdigen welches wiederum daran elend zugrunde gegangen ist, weil seine mutter ihm einfach nicht ausreichend zu essen geben konnte.

    wie bite kommt diese »idee« eurem interesse an upcycling entgegen?
    überlegt euch bitte wie man mit simplen strategien seinen eigenen überkonsum minimieren oder gar gesellschaftlich politisiert angehen könnte.

    und nochwas: eure »backenen köstlichkeiten« werden nicht, wie so harmlos geäussert, an die »brotfirmen« zurückgeliefert, sondern sie werden schlichtweg entsorgt – weggeschmissen. köstlich, oder?

    tag 10: brotvogelhäusschen
    tag 11: der untergang der menschheit zum selberbasteln

    ps: bitte entschuldige die polemik, aber man könnte meinen, der mensch lernt mit der zeit – und die wird es!

    • lenni
      Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

      Lieber Marc,

      1. Ja, Upcycling funktioniert hauptsächlich wegen unseres kapitalistischen Verhaltens. Solange die Menschen so viel kaufen und gleichzeitig so viel entsorgen, bleibt unendlich Müll und Ungebrauchtes. Das Ziel von Upcycling ist es genau dieses weggeworfene Material als Rohstoff zu erkennen, um nicht wieder Neues zu kaufen! (Natürlich hoffen wir, dass eines Tages Upcycling überflüssig sein wird, aber davon sind wir noch weit entfernt. Selbst wenn jetzt die Müllproduktion weltweit gestoppt würde, wäre für lange Zeit noch genug da, um damit zu werken)
      2. Dieses Brot haben wir aus einer Brotfirma, wo es zurückgebracht wurde und anschließend verbrannt worden wäre. (Ob du es uns glaubst oder nicht, wir haben es dort mit eigenen Augen gesehen) Täglich werden Tonnen an Brot und Nahrungsmitteln entsorgt. Warum ist es deiner Meinung nach besser dieses Brot im Müll Landen zu lassen, als es Vögeln als Nahrungsmittel zu geben? (Natürlich wäre es schöner, es würde gar nicht entsorgt werden – doch das liegt nur bedingt in unserer Hand, wir essen unsere Laibe immer “brav” auf.)
      3. Es wäre wunderbar, wenn du die finanziellen Mittel hättest, das zurückgebrachte Brot bei den Firmen abholtest und in 3. Welt Länder schicktest, ohne dass es bis dahin schlecht würde. (apropos pseudo-pfadfinderische Naivität!)

      Es freut uns wenn Menschen mitdenken,
      aber bitte vor so einem Kommentar Information einholen!

      Beste Grüße

  12. Quar
    Posted %A %B %e%q, %Y at %I:%M %p | Permalink

    Eigentlich ja ne echt süße Idee, aber Brot und allerlei Gebäck ist überhaupt nicht gut zur Vogelfütterung. Ihr solltet den Beitrag rausnehmen, da kommen ganz viele Leute auf dumme Ideen. Sie meinen es zwar gut, aber schaden damit nur.

One Trackback

  1. […] habe). Wollt ihr ein paar meiner Favorits stehen? Na gut. Da wären beispielsweise diese Brotvogelhäuschen. Oder diese Klorolleneulen. Eine Mischung aus Vintage und Uri Geller sind die […]

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>